What do you searching for?

My Room

About Me Art By the way

Classroom

Labor Lobby (Fun) Geeks Library Profil

Fan room

mexx' o mix manga stuff magic books links

Esoterik Glossar

AC
Abk?rzung f?r Aszendent

Adept
Der Adept ist ein Eingeweihter der esoterischen Lehre, jemand der Wissen errungen hat.

A-E-O-N
Das h?chste Reich des Himmels und der Bereich um den Thron des Sch?pfers.

Akasha Chronik
Lebens-Daten aller Seelen, die Lebenszeiten innerhalb physischer Sch?pfung verbracht haben. Detaillierte Dokumente eines jeden Ereignisses, das zu jeglichem Zeitpunkt einer jeden Lebenszeit geschah.

Aphrodisiakum
Substanz, die Empfindungen und Ausdauer beim Liebesakt steigert

Apokryphen
Griechisch: Das Verborgene. Apokryphen sind B?cher, die der Bibel verwand sind, von Form und Inhalt zu ihr geh?ren, aber nicht in die Bibel aufgenommen wurden

Archetypen
Archetypen sind die im kollektiven Unbewussten angesiedelten Urbilder wie z.b. die Hexe, der Teufel, der Weise...

Aspekte
Die Aspekte sind eine der wichtigsten Deutungsquellen in der Horoskopanalyse. Betrachtet man von der Erde aus die Winkel zwischen den Planeten bzw. anderen Faktoren eines Horoskops, erh?lt man die Aspekte. Wenn sich zwei Planeten gegen?berstehen, hei?t dies Opposition. Der Winkel betr?gt dann genau 180 Grad.

Astrologie
W?rtliche Bedeutung Sternlehre, von gr. astron - Stern. Die Astrologie ist die Lehre von den Entsprechungen der Gestierne bezogen auf das menschliche Weltbild, welche in allen Hochkulturen in irgendeiner Form bekannt war. In Abendland ist gel?ufige Form der Astrologie auf die sumerisch-babylonische Kulturen Mesopotamiens (3.-2. Jahrtausend vor Chr.) zur?ckzuf?rhen, die in der Zeit des Hellenismus ihre eigentliche Auspr?gung erfuhr. Uralt ist die Unterscheidung von Fixsternen und Planeten, welche eigene Bahnen haben und sich unabh?ngig vom Fixsternhimmel scheinbar willk?rlich bewegen und daher auch als Gestirng?tter angesehen wurden. Schon fr?hzeitig wurde versucht, menschliche Charakter-und Schicksalstypen mit den schrittweise entschleierten kosmischen Gesetzen in Beziehung zu bringen.

Aszendent
Der Aszendent ist das Tierkreiszeichen, das im Augenblick der Geburt am ?stlichen Horizont aufsteigt. Ihm gegen?ber liegt der Deszendent, der in diesem Augenblick am westlichen Horizont versinkt. Diese Punkte bilden die wichtigste Achse im Horoskop.

Aufstieg
Vorgang, durch den das Individuum seinen physischen K?rper mit dem spirituellen (Seele) und astralen K?rper integriert, was ihm/ihr gestattet, vollkommen bewusster zu werden.

Bachbl?ten-Therapie
Die Bachbl?ten-Therapie ist eine nat?rliche Behandlungsmethode zur seelischen Gesundheitsvorsorge. Die Bl?tenkonzentrate werden als Tropfen eingenommen. Sie helfen z.B. seelische Blockaden aufzul?sen und negative Gem?tsstimmungen wie z.B. Mutlosigkeit oder Angst zu reduzieren.

Biorhythmus
Unter Biorhythmus versteht man den Zyklus der k?rperlichen, seelischen und intellektuellen Befindlichkeit, der bei jedem Menschen ab dem Zeitpunkt der Geburt beginnt und z.B. f?r heute errechnet werden kann. Hierzu ben?tigt man lediglich Tag, Monat und Jahr der Geburt. Jede der 3 Kurven hat einen anderen Rhythmus, der ?ber die Jahre unseres Lebens konstant bleibt und sich als Zyklus wiederholt.

Ch'i
Begriff aus dem chinesischen Taoismus f?r Lebensenergie-, -atem und -kraft.

Chakren
Chakren sind die sieben Hauptenergiezentren, entlang der Wirbels?ule. Durch regelm??ige Meditation kommen diese Energien ins Gleichgewicht. Dadurch kann die Energie der Kundalini ungehindert flie?en. Begrenzt bewusste Lebewesen haben sieben Hauptzentren oder Chakren. In vollbewusssten Wesen gibt es dreizehn grosse Lebenserergie-Zentren in und ?ber dem physischen K?rper.

Channeling
Channeling ist die mediale M?glichkeit der direkten Kommunikation zwischen Lichtwesen (oft auch Engelwesen), mittels eines sich hierzu zur Verf?gung stellenden sensitiven Menschens (Mediums). Das Medium fungiert als Mittler - und dient damit als Kanal (Channel = Kanal) zwischen den Welten. Auf diesem Weg erschlie?en sich, je nach Ausrichtung des Mediums, auch jenseitige Kontakte zu Verstorbenen. Das Channelmedium ?bermittelt auf unterschiedliche Art und Weise und je nach Begabung (im Trance oder auch Vollbewu?tsein) durchgegebene oder zu ?bermittelnde Inhalte und Fragen.

DC
Abk. f?r Deszendent in der Astrologie.

D?j? vu
Erinnerungst?uschung. Ein D?j? vu-Erlebnis besteht darin, dass in einer neuen Situation ein Mensch davon ?berzeugt ist, schon einmal wahrgenommen zu haben, was er gerade erlebt. Hierbei handelt es sich nicht um eine Sinnest?uschung, sondern um ein Gef?hl.


Dekade
Der Tierkreis wird in 12 gleich gro?e Abschnitte unterteilt. Jedes Zeichen kann noch einmal gedrittelt werden und umfasst dann genau 10 Grad.

Deszendent
Der Deszendent ist der Grad des Tierkreiszeichens, der zum Zeitpunkt der Geburt am westlichen Horizont untergeht. Er bildet zusammen mit dem Aszendenten die wichtigste Achse im Horoskop.

Deva-K?nigreich
Physische Ur-Elemente, die den Engelreichen und den R?ten der Elohim bei der Bildung und Aufrechterhaltung der physischen Sch?pfung behilflich sind. Devas sind eine andere Bezeichnung der bunten Vielfalt an Elementar- und Naturgeistern.

Dimensionen
Eigenst?ndige Ereignis-Ebenen, unendlich an der Zahl und bestimmt von der spezifischen Anzahl Pl?ne aus Bewusstsein oder spirituellem Licht und Zeit, die sie enthalten, - z.B. ist die vierte Dimension gekennzeichnet durch einen nicht-kontinuierlichen und unverz?glichen Zeitrahmen, der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zusammenfasst. In der vierten Dimension ist das Bewusstsein vollst?ndiger als in der dritten und existiert in einer weniger dichten k?rperlichen Form. (Hier beginnt die wahre atrale Ebene.)

Drittes Auge
Das sechste Chakra, das sich auf der Stirn zwischen den Augenbrauen befindet (Zirbeldr?se). Das Dritte Auge wird mit der Intuition und der spirituellen Erkenntnis in Verbindung gebracht und gilt als Wahrnehmungsorgan f?r das Paranormale.
Der Sitz des dritten Auges wird allgemein mit "In der Mitte der Stirn" angegeben. Es entspricht auch dem Stirnchakra (siehe Chakren). Die sogenannte ?ffnung des dritten Auges soll zu erweiterter Wahrnehmung f?hren, wie zum Beispiel dem Sehen der Aura.

Evokation
Anrufung bestimmer Kr?fte. Dies kann ein Geist, einen Gottheit oder eine Kraft sein.

Fetisch
Gegenstand, dem eine magische Bedeutung innewohnt.

Flugsalben
Hexensalben, bestehend aus halluzinogenen Pflanzen und deren Extrakten. Durch diese Salben gerieten die Hexen in Trance, in der sie u.a. auch glaubten, fliegen zu k?nnen oder auf Besen reiten zu k?nnen ua.

Freiheit
Erreichen der Ganzheit seiner selbst, uneingeschr?nkten Zugriff und freie Auswahl auf s?mtliche Erfahrungen, Wahrscheinlichkeiten und Leben, Bewusstwerden s?mtlicher Inhalte des Unbewussten und des Unterbewusstseins.

Freimaurer
Die Freimaurerei ist eine Institution, die zu Anfang des 18. Jahrhunderts entstand. Ihr erkl?rtes Ziel ist eine moralische und spirituelle Entwicklung ihrer Mitglieder und der Gesellschaft. Zu diesem Zweck bedient sie sich der Symbole Bibel, Winkelma? und Zirkel. Jedem Freimaurer steht sein eigenes pers?nliches Glaubensbekenntnis frei. Es sind nur M?nner zugelassen.

Galaktischer Mensch
Vollst?ndig bewusstes Menschenwesen, auch physischer Engel genannt. Besitzt vollst?ndige ?bersicht ?ber seine Akasha-Aufzeichnungen und ?ber seine wahren Lebensziele.

Gebetsm?hle
Meist sch?ne Kupferdose mit den getriebenen Worten ?Om mani padme hum?, dem tibetischen Mantra. Im inneren der Gebetsm?hle befinden sich hunderte von Gebeten. Dreht man die Gebetsm?hle im Uhrzeigersinn, werden die Gebete wirksam. Es macht nur Sinn, wenn die Person von Herzen allen Mitgesch?pfen Gutes w?nscht.

Geburtshoroskop
Im Geburtshoroskop findet man die Ausgangskonstellationen der Planeten zum Zeitpunkt der Geburt. Diesem Bild k?nnen alle wichtigen Informationen zur Horoskopanalyse entnommen werden.

Gedankenform
Wesenheit, erschaffen aus Gedanken, - den eigenen, denen eines Anderen oder einer anderen Gruppe. Ist in der Lage, die Gesundheit oder das Verhalten einer nichtsahnenden (oder ungesch?tzten) Person zu beeinflussen.

Gral
Der Heilige Gral ist ein Symbol f?r den tiefen Wunsch nach Ganzheit und Erkenntnis. Jeder muss seinen eigenen Weg zum Gral suchen und jeder wird auf seine eigene Weise Erf?llung finden.

H?user
H?user (oder Felder) sind so etwas wie kosmische Fenster, die einem bestimmten Sternzeichen zugeordnet sind. So geh?rt das vierte Haus z.B. zum Krebs und hat auch dessen Eigenschaften.

Hokuspokus
Lat.: Hoc est corpus meum. Verballhornung von "Dies ist mein Leib". Diese Worte werden beim katholischen Abendmahl gesprochen.

Hom?opathie
In der Hom?opathie wird der ganze Mensch behandelt, nicht nur einzelne Symptome. Hom?opathische Methoden regen die k?rpereigenen Heilungskr?fte an. Hom?opathische Arzneimittel werden aus pflanzlichen und mineralischen also weitestgehend nat?rlichen Rohstoffen hergestellt.

I Ging
Das Buch der Wandlungen. Das I Ging gilt als eines der ?ltesten B?cher der Menschheit und hat ca. im 5. Jahrtausend v. Chr. in China seinen Ursprung. Es wird als Orakel genutzt.

Illuminaten
Mitglieder des Illuminatenordens. Dieser 1776 von Adam Weishaupt gegr?ndete Zirkel, orientierte sich an den Zielen der Aufkl?rung.

INRI
Abk?rzung f?r: Jesus Nazarenus Rex Judaeorum (Jesus von Nazareth K?nig der Juden). Diese 4 Buchstaben waren ?ber dem Kreuz Jesu angebracht. Es gibt auch andere Interpretationen der Abk?rzung, z.B.: "Lammin, Nour, Ruach, Jebusha" - Wasser, Feuer, Luft, Erde - hebr?ischen Namen f?r die vier Elemente.

Invokation
Anrufung von Gottheiten oder andere M?chte.

Karma
Karma ist die Tat, welche nach dem Gesetz von Ursache und Wirkung in einer neuen Daseinsform ihre Auswirkungen zeitigt. Folglich befinden sich alle Wesen in den Zust?nden, die sie durch ihre Taten selbst erwirkt haben.

Keltisches Kreuz
Legesystem f?r Tarotkarten. Diese werden in Form dieses Symbols gelegt.

Konjunktion
Bei einer Konjunktion liegen zwei Planeten aus Erdsicht fast ?bereinander. Hierdurch entsteht eine starke Konzentration der wirksamen Kr?fte. Konjunktionen sind bei der Horoskopdeutung stets zu beachten. In welcher Weise sie wirken, ist davon abh?ngig ob und wie die Planeten zusammen passen.

Kontemplation
Westliche Form der Meditation. Nachsinnen ?ber "Gott und die Welt". Innenschau.

Krafttier
Ein Tier als Helfer auf einer geistigen, inneren Ebene. Mit diesem Tier kann man in Kontakt treten, wenn man z.B. Rat oder einfach nur Zuwendung braucht.

Kundalini
Au?ergew?hnliche Energie. Sie steigt entlang der Wirbels?ule auf. Einmal erweckt, durchquert sie alle Chakren. Kundalini verk?rpert Kraft und und Wunsch Gotttes.

Levitation
Aufhebung der Schwerkraft und geisterhaftes Schweben durch bestimmte meditative ?bungen.

Magischer Zeiger
Dieser darf in keinem Voodoo Ritual fehlen und dient - geweiht und besprochen - der Konzentration von Energie auf ein bestimmtes Objekt oder eine Person.

Mantram
Mantren sind indischem bzw. tibetanischen Ursprungs und einfach erl?utert eine Hilfe f?r den Menschen durch die Kraft des Wortes. Anders formuliert ist es eine kurze, eindringliche, geistige Formel f?r das h?chste Wesen. Mit einem Mantram wenden wir uns stets an das Beste und Tiefste in uns selbst. Die Wirkung des Heiligen Wortes ist am gr??ten, wenn es stillschweigend im Geiste wiederholt wird. Es ist keine rein mechanische Wiederholung, sondern dient dazu mit jedem Mal etwas tiefer ins Bewu?tsein sich zu versenken und dort Ansto? zu einer positiven Wandlung zu geben. Die Kraft der Mantren ist bereits von vielen Menschen erprobt worden. Mantren sind weder an Zeiten noch an Orte gebunden, und daher ?berall und wann immer ben?tigt, anzuwenden.

Meditation
Der Begriff Meditation hei?t w?rtlich ?bersetzt "?bung" und meint "Innenschau". Sie ist also eine tiefe Versenkung in sich selbst. Sie steht in einem weltanschaulichen und religi?sen Rahmen. Einige Arten der Meditation sind schon vor sechstausend Jahren in Indien zu finden. Meditationen gibt es in christlichen, islamischen und buddhistischen Traditionen. An dieser Stelle w?re hier gleich die bekannteste Meditationsrichtung zu erw?hnen, die Transzendentale Meditation. Desweiteren Mantren u.o. andere Gebetsformen.

Okkult
Lateinisch: Geheim, verborgen

Om Mani Padme Hum
Dies ist das bedeutendste und heiligste Mantra des tibetischen Buddhismus. W?rtlich bedeuet es: Juwel im Lotus. Es ist eine Anleitung f?r den Weg zur vollkommenen Erleuchtung.

Qi Gong
Heilverfahren der traditionellen chinesischen Medizin. Durch bestimmte ?bungen erfolgt z.B. tiefe Entspannung oder die L?sung von Blockaden.

Theosophie
Aus dem griech.: theos (Gott), sophia (Weisheit). Grundidee ist die Einheit aller Wesen. Weiterhin das Konzept, dass eine immerw?hrende Weisheit, den Religionen, den Wissenschaften und der Philosophie zugrunde liegt. Theosophische B?cher stellen keine Offenbarung dar, sondern sind Hilfen f?r eine individuelle Suche.

Vollst?ndiges Bewusstsein
Zustand unbegrenzter Realit?t, in der physische, mentale, emotionale und spirituelle K?rper vollst?ndig ineinander integriert sind. Bedeutet vollen Gebrauch der zurzeit noch ungenutzten mentalen und spirituellen F?higkeiten. Dies schliesst den Besitz des Lichtk?rpers und den vollen Umfang psychischer F?higkeiten wie Telepathie und Telekinese ein. Auch die Kapazit?t, unmittelbar zu manifestieren, was physisch herbeigew?nscht wird, sowie eine vollst?ndige Verbindung mit spirituellen und anderen h?heren Dimensionen kennzeichnen dieses vollst?ndige Bewusstsein.

Yin Yang
Yin und Yang bilden eine Einheit, die nur gemeinsam exisitieren kann. Im Yin ist immer auch ein Funken Yang vorhanden und umgekehrt. Die ausgewogene Balance von Yin und Yang bilden ein harmonisches Zusammenspiel. Yin ist die weibliche (innengekehrte, dunkle) Seite, Yang die m?nnliche (au?engekehrte, helle) Seite der Erscheinungen.
11.11.05 18:20
 
Gratis bloggen bei
myblog.de