What do you searching for?

My Room

About Me Art By the way

Classroom

Labor Lobby (Fun) Geeks Library Profil

Fan room

mexx' o mix manga stuff magic books links

Harry Potter / Magie

Esoterik Glossar

AC
Abk?rzung f?r Aszendent

Adept
Der Adept ist ein Eingeweihter der esoterischen Lehre, jemand der Wissen errungen hat.

A-E-O-N
Das h?chste Reich des Himmels und der Bereich um den Thron des Sch?pfers.

Akasha Chronik
Lebens-Daten aller Seelen, die Lebenszeiten innerhalb physischer Sch?pfung verbracht haben. Detaillierte Dokumente eines jeden Ereignisses, das zu jeglichem Zeitpunkt einer jeden Lebenszeit geschah.

Aphrodisiakum
Substanz, die Empfindungen und Ausdauer beim Liebesakt steigert

Apokryphen
Griechisch: Das Verborgene. Apokryphen sind B?cher, die der Bibel verwand sind, von Form und Inhalt zu ihr geh?ren, aber nicht in die Bibel aufgenommen wurden

Archetypen
Archetypen sind die im kollektiven Unbewussten angesiedelten Urbilder wie z.b. die Hexe, der Teufel, der Weise...

Aspekte
Die Aspekte sind eine der wichtigsten Deutungsquellen in der Horoskopanalyse. Betrachtet man von der Erde aus die Winkel zwischen den Planeten bzw. anderen Faktoren eines Horoskops, erh?lt man die Aspekte. Wenn sich zwei Planeten gegen?berstehen, hei?t dies Opposition. Der Winkel betr?gt dann genau 180 Grad.

Astrologie
W?rtliche Bedeutung Sternlehre, von gr. astron - Stern. Die Astrologie ist die Lehre von den Entsprechungen der Gestierne bezogen auf das menschliche Weltbild, welche in allen Hochkulturen in irgendeiner Form bekannt war. In Abendland ist gel?ufige Form der Astrologie auf die sumerisch-babylonische Kulturen Mesopotamiens (3.-2. Jahrtausend vor Chr.) zur?ckzuf?rhen, die in der Zeit des Hellenismus ihre eigentliche Auspr?gung erfuhr. Uralt ist die Unterscheidung von Fixsternen und Planeten, welche eigene Bahnen haben und sich unabh?ngig vom Fixsternhimmel scheinbar willk?rlich bewegen und daher auch als Gestirng?tter angesehen wurden. Schon fr?hzeitig wurde versucht, menschliche Charakter-und Schicksalstypen mit den schrittweise entschleierten kosmischen Gesetzen in Beziehung zu bringen.

Aszendent
Der Aszendent ist das Tierkreiszeichen, das im Augenblick der Geburt am ?stlichen Horizont aufsteigt. Ihm gegen?ber liegt der Deszendent, der in diesem Augenblick am westlichen Horizont versinkt. Diese Punkte bilden die wichtigste Achse im Horoskop.

Aufstieg
Vorgang, durch den das Individuum seinen physischen K?rper mit dem spirituellen (Seele) und astralen K?rper integriert, was ihm/ihr gestattet, vollkommen bewusster zu werden.

Bachbl?ten-Therapie
Die Bachbl?ten-Therapie ist eine nat?rliche Behandlungsmethode zur seelischen Gesundheitsvorsorge. Die Bl?tenkonzentrate werden als Tropfen eingenommen. Sie helfen z.B. seelische Blockaden aufzul?sen und negative Gem?tsstimmungen wie z.B. Mutlosigkeit oder Angst zu reduzieren.

Biorhythmus
Unter Biorhythmus versteht man den Zyklus der k?rperlichen, seelischen und intellektuellen Befindlichkeit, der bei jedem Menschen ab dem Zeitpunkt der Geburt beginnt und z.B. f?r heute errechnet werden kann. Hierzu ben?tigt man lediglich Tag, Monat und Jahr der Geburt. Jede der 3 Kurven hat einen anderen Rhythmus, der ?ber die Jahre unseres Lebens konstant bleibt und sich als Zyklus wiederholt.

Ch'i
Begriff aus dem chinesischen Taoismus f?r Lebensenergie-, -atem und -kraft.

Chakren
Chakren sind die sieben Hauptenergiezentren, entlang der Wirbels?ule. Durch regelm??ige Meditation kommen diese Energien ins Gleichgewicht. Dadurch kann die Energie der Kundalini ungehindert flie?en. Begrenzt bewusste Lebewesen haben sieben Hauptzentren oder Chakren. In vollbewusssten Wesen gibt es dreizehn grosse Lebenserergie-Zentren in und ?ber dem physischen K?rper.

Channeling
Channeling ist die mediale M?glichkeit der direkten Kommunikation zwischen Lichtwesen (oft auch Engelwesen), mittels eines sich hierzu zur Verf?gung stellenden sensitiven Menschens (Mediums). Das Medium fungiert als Mittler - und dient damit als Kanal (Channel = Kanal) zwischen den Welten. Auf diesem Weg erschlie?en sich, je nach Ausrichtung des Mediums, auch jenseitige Kontakte zu Verstorbenen. Das Channelmedium ?bermittelt auf unterschiedliche Art und Weise und je nach Begabung (im Trance oder auch Vollbewu?tsein) durchgegebene oder zu ?bermittelnde Inhalte und Fragen.

DC
Abk. f?r Deszendent in der Astrologie.

D?j? vu
Erinnerungst?uschung. Ein D?j? vu-Erlebnis besteht darin, dass in einer neuen Situation ein Mensch davon ?berzeugt ist, schon einmal wahrgenommen zu haben, was er gerade erlebt. Hierbei handelt es sich nicht um eine Sinnest?uschung, sondern um ein Gef?hl.


Dekade
Der Tierkreis wird in 12 gleich gro?e Abschnitte unterteilt. Jedes Zeichen kann noch einmal gedrittelt werden und umfasst dann genau 10 Grad.

Deszendent
Der Deszendent ist der Grad des Tierkreiszeichens, der zum Zeitpunkt der Geburt am westlichen Horizont untergeht. Er bildet zusammen mit dem Aszendenten die wichtigste Achse im Horoskop.

Deva-K?nigreich
Physische Ur-Elemente, die den Engelreichen und den R?ten der Elohim bei der Bildung und Aufrechterhaltung der physischen Sch?pfung behilflich sind. Devas sind eine andere Bezeichnung der bunten Vielfalt an Elementar- und Naturgeistern.

Dimensionen
Eigenst?ndige Ereignis-Ebenen, unendlich an der Zahl und bestimmt von der spezifischen Anzahl Pl?ne aus Bewusstsein oder spirituellem Licht und Zeit, die sie enthalten, - z.B. ist die vierte Dimension gekennzeichnet durch einen nicht-kontinuierlichen und unverz?glichen Zeitrahmen, der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zusammenfasst. In der vierten Dimension ist das Bewusstsein vollst?ndiger als in der dritten und existiert in einer weniger dichten k?rperlichen Form. (Hier beginnt die wahre atrale Ebene.)

Drittes Auge
Das sechste Chakra, das sich auf der Stirn zwischen den Augenbrauen befindet (Zirbeldr?se). Das Dritte Auge wird mit der Intuition und der spirituellen Erkenntnis in Verbindung gebracht und gilt als Wahrnehmungsorgan f?r das Paranormale.
Der Sitz des dritten Auges wird allgemein mit "In der Mitte der Stirn" angegeben. Es entspricht auch dem Stirnchakra (siehe Chakren). Die sogenannte ?ffnung des dritten Auges soll zu erweiterter Wahrnehmung f?hren, wie zum Beispiel dem Sehen der Aura.

Evokation
Anrufung bestimmer Kr?fte. Dies kann ein Geist, einen Gottheit oder eine Kraft sein.

Fetisch
Gegenstand, dem eine magische Bedeutung innewohnt.

Flugsalben
Hexensalben, bestehend aus halluzinogenen Pflanzen und deren Extrakten. Durch diese Salben gerieten die Hexen in Trance, in der sie u.a. auch glaubten, fliegen zu k?nnen oder auf Besen reiten zu k?nnen ua.

Freiheit
Erreichen der Ganzheit seiner selbst, uneingeschr?nkten Zugriff und freie Auswahl auf s?mtliche Erfahrungen, Wahrscheinlichkeiten und Leben, Bewusstwerden s?mtlicher Inhalte des Unbewussten und des Unterbewusstseins.

Freimaurer
Die Freimaurerei ist eine Institution, die zu Anfang des 18. Jahrhunderts entstand. Ihr erkl?rtes Ziel ist eine moralische und spirituelle Entwicklung ihrer Mitglieder und der Gesellschaft. Zu diesem Zweck bedient sie sich der Symbole Bibel, Winkelma? und Zirkel. Jedem Freimaurer steht sein eigenes pers?nliches Glaubensbekenntnis frei. Es sind nur M?nner zugelassen.

Galaktischer Mensch
Vollst?ndig bewusstes Menschenwesen, auch physischer Engel genannt. Besitzt vollst?ndige ?bersicht ?ber seine Akasha-Aufzeichnungen und ?ber seine wahren Lebensziele.

Gebetsm?hle
Meist sch?ne Kupferdose mit den getriebenen Worten ?Om mani padme hum?, dem tibetischen Mantra. Im inneren der Gebetsm?hle befinden sich hunderte von Gebeten. Dreht man die Gebetsm?hle im Uhrzeigersinn, werden die Gebete wirksam. Es macht nur Sinn, wenn die Person von Herzen allen Mitgesch?pfen Gutes w?nscht.

Geburtshoroskop
Im Geburtshoroskop findet man die Ausgangskonstellationen der Planeten zum Zeitpunkt der Geburt. Diesem Bild k?nnen alle wichtigen Informationen zur Horoskopanalyse entnommen werden.

Gedankenform
Wesenheit, erschaffen aus Gedanken, - den eigenen, denen eines Anderen oder einer anderen Gruppe. Ist in der Lage, die Gesundheit oder das Verhalten einer nichtsahnenden (oder ungesch?tzten) Person zu beeinflussen.

Gral
Der Heilige Gral ist ein Symbol f?r den tiefen Wunsch nach Ganzheit und Erkenntnis. Jeder muss seinen eigenen Weg zum Gral suchen und jeder wird auf seine eigene Weise Erf?llung finden.

H?user
H?user (oder Felder) sind so etwas wie kosmische Fenster, die einem bestimmten Sternzeichen zugeordnet sind. So geh?rt das vierte Haus z.B. zum Krebs und hat auch dessen Eigenschaften.

Hokuspokus
Lat.: Hoc est corpus meum. Verballhornung von "Dies ist mein Leib". Diese Worte werden beim katholischen Abendmahl gesprochen.

Hom?opathie
In der Hom?opathie wird der ganze Mensch behandelt, nicht nur einzelne Symptome. Hom?opathische Methoden regen die k?rpereigenen Heilungskr?fte an. Hom?opathische Arzneimittel werden aus pflanzlichen und mineralischen also weitestgehend nat?rlichen Rohstoffen hergestellt.

I Ging
Das Buch der Wandlungen. Das I Ging gilt als eines der ?ltesten B?cher der Menschheit und hat ca. im 5. Jahrtausend v. Chr. in China seinen Ursprung. Es wird als Orakel genutzt.

Illuminaten
Mitglieder des Illuminatenordens. Dieser 1776 von Adam Weishaupt gegr?ndete Zirkel, orientierte sich an den Zielen der Aufkl?rung.

INRI
Abk?rzung f?r: Jesus Nazarenus Rex Judaeorum (Jesus von Nazareth K?nig der Juden). Diese 4 Buchstaben waren ?ber dem Kreuz Jesu angebracht. Es gibt auch andere Interpretationen der Abk?rzung, z.B.: "Lammin, Nour, Ruach, Jebusha" - Wasser, Feuer, Luft, Erde - hebr?ischen Namen f?r die vier Elemente.

Invokation
Anrufung von Gottheiten oder andere M?chte.

Karma
Karma ist die Tat, welche nach dem Gesetz von Ursache und Wirkung in einer neuen Daseinsform ihre Auswirkungen zeitigt. Folglich befinden sich alle Wesen in den Zust?nden, die sie durch ihre Taten selbst erwirkt haben.

Keltisches Kreuz
Legesystem f?r Tarotkarten. Diese werden in Form dieses Symbols gelegt.

Konjunktion
Bei einer Konjunktion liegen zwei Planeten aus Erdsicht fast ?bereinander. Hierdurch entsteht eine starke Konzentration der wirksamen Kr?fte. Konjunktionen sind bei der Horoskopdeutung stets zu beachten. In welcher Weise sie wirken, ist davon abh?ngig ob und wie die Planeten zusammen passen.

Kontemplation
Westliche Form der Meditation. Nachsinnen ?ber "Gott und die Welt". Innenschau.

Krafttier
Ein Tier als Helfer auf einer geistigen, inneren Ebene. Mit diesem Tier kann man in Kontakt treten, wenn man z.B. Rat oder einfach nur Zuwendung braucht.

Kundalini
Au?ergew?hnliche Energie. Sie steigt entlang der Wirbels?ule auf. Einmal erweckt, durchquert sie alle Chakren. Kundalini verk?rpert Kraft und und Wunsch Gotttes.

Levitation
Aufhebung der Schwerkraft und geisterhaftes Schweben durch bestimmte meditative ?bungen.

Magischer Zeiger
Dieser darf in keinem Voodoo Ritual fehlen und dient - geweiht und besprochen - der Konzentration von Energie auf ein bestimmtes Objekt oder eine Person.

Mantram
Mantren sind indischem bzw. tibetanischen Ursprungs und einfach erl?utert eine Hilfe f?r den Menschen durch die Kraft des Wortes. Anders formuliert ist es eine kurze, eindringliche, geistige Formel f?r das h?chste Wesen. Mit einem Mantram wenden wir uns stets an das Beste und Tiefste in uns selbst. Die Wirkung des Heiligen Wortes ist am gr??ten, wenn es stillschweigend im Geiste wiederholt wird. Es ist keine rein mechanische Wiederholung, sondern dient dazu mit jedem Mal etwas tiefer ins Bewu?tsein sich zu versenken und dort Ansto? zu einer positiven Wandlung zu geben. Die Kraft der Mantren ist bereits von vielen Menschen erprobt worden. Mantren sind weder an Zeiten noch an Orte gebunden, und daher ?berall und wann immer ben?tigt, anzuwenden.

Meditation
Der Begriff Meditation hei?t w?rtlich ?bersetzt "?bung" und meint "Innenschau". Sie ist also eine tiefe Versenkung in sich selbst. Sie steht in einem weltanschaulichen und religi?sen Rahmen. Einige Arten der Meditation sind schon vor sechstausend Jahren in Indien zu finden. Meditationen gibt es in christlichen, islamischen und buddhistischen Traditionen. An dieser Stelle w?re hier gleich die bekannteste Meditationsrichtung zu erw?hnen, die Transzendentale Meditation. Desweiteren Mantren u.o. andere Gebetsformen.

Okkult
Lateinisch: Geheim, verborgen

Om Mani Padme Hum
Dies ist das bedeutendste und heiligste Mantra des tibetischen Buddhismus. W?rtlich bedeuet es: Juwel im Lotus. Es ist eine Anleitung f?r den Weg zur vollkommenen Erleuchtung.

Qi Gong
Heilverfahren der traditionellen chinesischen Medizin. Durch bestimmte ?bungen erfolgt z.B. tiefe Entspannung oder die L?sung von Blockaden.

Theosophie
Aus dem griech.: theos (Gott), sophia (Weisheit). Grundidee ist die Einheit aller Wesen. Weiterhin das Konzept, dass eine immerw?hrende Weisheit, den Religionen, den Wissenschaften und der Philosophie zugrunde liegt. Theosophische B?cher stellen keine Offenbarung dar, sondern sind Hilfen f?r eine individuelle Suche.

Vollst?ndiges Bewusstsein
Zustand unbegrenzter Realit?t, in der physische, mentale, emotionale und spirituelle K?rper vollst?ndig ineinander integriert sind. Bedeutet vollen Gebrauch der zurzeit noch ungenutzten mentalen und spirituellen F?higkeiten. Dies schliesst den Besitz des Lichtk?rpers und den vollen Umfang psychischer F?higkeiten wie Telepathie und Telekinese ein. Auch die Kapazit?t, unmittelbar zu manifestieren, was physisch herbeigew?nscht wird, sowie eine vollst?ndige Verbindung mit spirituellen und anderen h?heren Dimensionen kennzeichnen dieses vollst?ndige Bewusstsein.

Yin Yang
Yin und Yang bilden eine Einheit, die nur gemeinsam exisitieren kann. Im Yin ist immer auch ein Funken Yang vorhanden und umgekehrt. Die ausgewogene Balance von Yin und Yang bilden ein harmonisches Zusammenspiel. Yin ist die weibliche (innengekehrte, dunkle) Seite, Yang die m?nnliche (au?engekehrte, helle) Seite der Erscheinungen.
11.11.05 18:20


Anrufung der Himmelsrichtungen

... Schutzkreis ...


Im Kapitel Grundlagen hast du erfahren, was ein Schutzkreis eigentlich ist. Es gibt viele unterschiedliche M?glichkeiten, wie er gezogen werden kann. Ich m?chte dir im folgenden ein M?glichkeiten offenbaren. Die Anrufungen der Elemente kannst du ganz nach deinen Bed?rfen ver?ndern.

Dieser Schutzkreis l?sst sich am besten in der freien Natur auf einer Waldlichtung zelebrieren. Er ist auch besonders f?r m?chtige Rituale geeignet, in denen du starken Schutz ben?tigst. Dieses Ritual ist durchaus sehr aufwendig und beansprucht einiges an Zeit. Du kannst die angegebenen Techniken auch einzeln verwenden, jedoch ist dann die Kraft des Kreises nicht so machtvoll.



Du brauchst:

einen Zauberstab oder den Ast einer Eiche/Eberesche

Salz

9 wei?e Teelichter

1 wei?e Stabkerze


Beginne damit, dass du mit deinem Zauberstab, oder einem sch?nen Ast von einer Eiche oder von einer Eberesche, einen geschlossenen Kreis in den Erdboden zeichnest. Beginne am Besten im Norden damit und zeichne ihn im Uhrzeigersinn. Du befindest dich bei dieser Handlung nat?rlich innerhalb des Kreises. Dieser sollte einen Durchmesser von ungef?hr drei Metern haben. Die drei ist die Zahl des Schutzes und so kannst du die Kraft des magischen Kreises verst?rken. W?hrend du den Kreis ziehst visualisiere, wie aus dem Ende deines Stabes, welches den Boden ber?hrt, ein leuchtend wei?er Strahl aus Licht kommt. Dieses Licht markiert deine gezogene Linie, und so ist, nachdem du den Kreis geschlossen hast, um dich herum ein Kreis aus Licht entstanden.

Um deinen Schutzkreis zu verst?rken ziehe anschlie?end, wieder an der gleichen Stelle im Norden beginnend, deinen Kreis mit Salz nach. Salz ist seit jeher ein Symbol f?r Reinheit und Schutz. W?hrend du dies tust, visualisiere, wie sich des Licht, sobald es mit dem Salz in Ber?hrung kommt, erhellt und immer st?rker wird. Sp?re, wie seine Kraft und Macht sich zunehmend steigert.

Nachdem du dies zelebriert hast, positioniere die 9 Teelichter im gleichen Abstand auf der gezogenen Linie des Kreises, so dass sie selbst einen Kreis bilden. Die Zahl neun ist ebenfalls eine sehr starke Schutzzahl, den 3 x 3 ergibt bekanntlich 9. Nachdem du dies getan hast entfache die wei?e Stabkerze. Entz?nde mit ihrer Hilfe, wieder im Norden beginnend, die 9 Teelichter. Die Flamme der Kerze darf hierbei nicht erlischen, sei also sehr vorsichtig. Du kannst hierf?r auch eine geweihte Fackel benutzen. W?hrend du den Schutzkreis mit den Kerzen nachziehst sprich jedes Mal, bevor du eine neue Kerze entfacht hast folgende Zauberformel, die die Kraft des Kreises verst?rken wird.


"Ich ziehe einen Schutzkreis aus Licht, einen Kreis aus Licht, der niemals bricht."


Visualisiere hierbei wieder das Licht. Sp?re, wie sich die Macht des Kreises verdreifacht hat. Wenn du die Anrufung der Wacht?rme der Himmelsrichtungen nicht zelebrieren m?chtest, dann kannst nun mit deiner magischen Arbeit und dem eigentlichen Ritual beginnen. Ansonsten vollziehe noch folgende Anrufungen.

Begib dich in die Mitte des Kreises und blicke nach Norden. Rufe laut:

"Ich rufe euch,
Wacht?rme des Nordens,
Herrscher der Erde,
M?chte der Mutter."

Dreht euch mit dem Gesicht nach Osten

"Ich rufe euch,
Wacht?rme des Ostens,
Herrscher der Luft,
M?chte der Phantasie."

Dreht euch mit dem Gesicht nach S?den

"Ich rufe euch,
Wacht?rme des S?dens,
Herrscher des Feuers,
M?chte der Gef?hls."

Dreht euch mit dem Gesicht nach Westen

"Ich rufe euch,
Wacht?rme des Westens,
Herrscher des Wassers,
M?chte der Intuition."

"Ich rufe euch!
Ihr M?chte der Erde, Der Luft, Des Feuers und des Wasser,
h?rt mich und besch?tzt mich bei meinem magischen Handeln!"



Anschlie?end kannst du mit deinem Ritual etc. beginnen. Wenn du es beendet hast, dann verabschiede die M?chte der Himmelsrichtungen wie folgt:

Dreht euch mit dem Gesicht nach Westen

"Wacht?rme des Westens,
Herrscher des Wassers,
M?chte der Intuition,
ich danke Euch und entlasse Euch!"

Dreht euch mit dem Gesicht nach S?den

"Wacht?rme des S?dens,
Herrscher des Feuers,
M?chte der Gef?hls,
ich danke Euch und entlasse Euch!"

Dreht euch mit dem Gesicht nach Osten

"Wacht?rme des Ostens,
Herrscher der Luft,
M?chte der Phantasie,
ich danke Euch und entlasse Euch!"

Dreht euch mit dem Gesicht nach Norden

"Wacht?rme des Nordens,
Herrscher der Erde,
M?chte der Mutter,
ich danke Euch und entlasse Euch!"

"Ihr M?chte der Erde, Der Luft, Des Feuers und des Wasser,
ich danke euch f?r euren Schutz und euer Wohlwollen!"
11.11.05 18:18


Harry Potter Mechandise

*Harry Potter Band 1-6 (deutsch)
*Harry Potter Band 1-6 (englisch)
*Harry Potter H?rspiel 1+4
*Harry Potter OST 1+2
*Berry Trotter (lalala^^)
*Die Zauberschule
*Quidditch - through the ages
*Fantastic Beats and where to find them (schreibt man das so? oO)
*Harry Potter Film 1,2 (deutsch, Kassete)
*Harry Potter Film 1,2 (deutsch, DVD)
*Harry Potter Spiel 1-3 (Playstation)
*Harry Potter Spiel 1-3 (PC)
*Harry Potter Schuluniform (selbstgemacht)
*Harry Potter Zauberstab (selbstgemacht)
*Harry Potter Bettw?sche (zum 1-3 Film)
*Harry Potter Posters
*Harry Potter (Neuigkeiten..aus den verschieden Zeitschriften rausgeschnitten)
*Harry Potter Lexikon
*Namenslexikon
*Harry Potter Lexikon Band 5 (hab ich selbst verfasst XD)
*Harry Potter Lego (yeah^^so ziemlich alles...von Band 1+2)
*Harry Potter Kartenspiel (Harry Potter und der Stein der Weisen)
*Harry Potter Kartenspiel (UNO)
*Harry Potter Kartenspiel (Qudditch)
*Kalender (Qudditch)
*Lesezeichen
*Harry Potter T-Shirt (da, wo Harry auf den Besen fliegt und den Schnatz jagt *gg*)
*Harry Potter Sticker (*gg*)
*Harry Potter Figuren (auf einen Flohmarkt ergattert *gg*)
*Haufenweise Bilder, Doujinshis und FFs aus dem I-Net
*haufenweise FFs und FAs selbst zu Harry Potter geschrieben/gezeichnet
*zwei Stoffeulen Hedwig
*Kalender 1-5
11.11.05 17:28


Yin und Yang

Das Yin/Yang - Zeichen ("tai-chi"-Symbol)

In den alten Schriften wird dieses Zeichen "das Eine", "das Gro?e", "das Wahrhaftige", "das Letztg?ltige " genannt. Es zeigt die gegens?tzlichen Kr?fte der Natur, Yin (unten, Erde, schwarz) Yang (oben, Himmel, wei?), die sich nicht kontr?r gegen?ber stehen, sondern sich gegenseitig in Idealform erg?nzen. Keines ?berwiegt und jedes birgt in sich selbst auch ein Teil des Anderen und alles in jeweils runder, harmonischer Form.
So ist dieses Zeichen das Symbol f?r Freundschaft, Partnerschaft, Liebe. und k?nnte somit auch als Zeichen f?r Ausgleich und Frieden eingesch?tzt werden.

~***~

Durch die Vereinigung von Yin und Yang entsteht das Universum und alles was
darin ist. Das Yin/Yang-Prinzip ist jedoch kein statisch ruhendes System, sondern es ist den ewigen Wandlungen unterworfen. (I-ching) = "Buch der Wandlungen";
ein Buch, das mit Hexagrammen die Wirkungsweise von Yin und Yang darstellt
und verdeutlicht und welches auch als Orakel f?r wichtige Entscheidungen sowie
f?r das t?gliche Leben dienen soll.
Aus der Vermischung von Yin und Yang entstehen die 5 Elemente ("wu-hsing":
Wasser, Feuer, Holz, Metall, Erde). Schon fr?h haben religi?se taoistische
K?nstler das Prinzip von Yin und Yang als rotierende "Mandalas" dargestellt.
Diese ewigen Wandlungen haben f?r alle Dinge und auch f?r alle Vorg?nge in der Natur und im gesamten Universum ihre G?ltigkeit. Hat eine Ver?nderung ihren
H?hepunkt erreicht, so beginnt sie wieder in den Gegenpol umzuschlagen
(Beispiel: Sommer und Winter). So entstehen stets neue Kr?fteverh?ltnisse, neue Farben, Formen, T?ne, Kl?nge, Wolken, Wellen und alle anderen nat?rlichen
Erscheinungsformen in stets neuer F?lle und Sch?nheit.

~***~

Yin, die Erde, (K?n), der n?rdliche (sonnenabgewandte) Hang eines Berges,
Norden, kaltes, tr?bes Wetter, der Mond, Wasser, Wolken, Tiger, Schildkr?te, die
Farbe "Schwarz", das Blei, gerade Zahlen (I-Cing), die Mutter, das Weibliche, der
Mond, das Weiche, Passive, beschwichtigende Kraft (Medizin: Parasympatikus).
Nach der alten Mythologie hat das Prinzip Yin drei "T?chter":

Sun - Wind und Regen - die "?lteste Tochter" von Yin
Li - Feuer und Blitz - die "mittlere Tochter"
Tun - der See - die "j?ngste Tochter"

~***~

Yang, der Himmel (Ch?ien), der s?dliche (sonnenzugewandte) Hang eines Berges, S?den, warmes Wetter, die Sonne, das Feuer, der Drache, die chlange,
die Farbe Rot, das Quecksilber, ungerade Zahlen (I-Ching), der Vater, das
M?nnliche, aktive, hervorbringende Kraft (in der Medizin: Sympatikus).
Nach der alten Mythologie hat das Prinzip Yang drei "S?hne":

Chen - der Donner - der "?lteste Sohnr" von Yang
K?an - Wasser und Wolken - der "mittlere Sohnr" von Yang
Ken - der Berg - der "j?ngste Sohn" von Yang

~***~

Die 5 Elemente
Wasser, Holz, Feuer, Erde, Metall
Das Prinzip von Yin und Yang, die Elemente in der Natur
und ihre Bedeutung in der Alchimie, Magie und Kunst

Ying^^
11.11.05 17:13


1. Mai ~ Walpurgisnacht

Walpurgisnacht, das Hexenfest schlechthin, das jeder kennt. Feste werden veranstaltet auf dem Brocken im Harz und auch anderswo. Gedichte gibt es dar?ber, zum Beispiel von Theodor Storm oder von Gustav Meyring. Felix Mendelssohn Bartholdy hat in seinem Opus 60 "Die erste Walpurgisnacht" musikalisch verarbeitet. Sagen ranken sich um diese Nacht, Goethe hat sie in seinem Faust verewigt ... aber wo kommt sie wirklich her, die Walpurgisnacht?

Die Nacht zum ersten Mai war unseren Vorfahren von besonderer Bedutung. In dieser Nacht wurden Freudenfeuer entz?ndet, um den Fr?hling zu begr??en. Im Harz versammelten sich die Menschen um diese Feuer, tanzten um sie und sprangen vor Freude durch die Flammen.

Besonders dort waren diese Feste sehr verbreitet (oder haben sich am l?ngsten gehalten). Mit Beginn der dortigen Christianisierung (nach dem Sieg Karls des Gro?en ?ber die Sachsen) wurden diese Feste verboten. Wer weiterhin die Feste in der alten Form feierte, wurde als dem Teufel h?rig und als Hexe bezeichnet. Die Kirche verdammte jene und verbreitete das Ger?cht, dass in dieser Nacht die Hexen ausflogen, um sich auf dem Blocksberg zu versammeln und dort auf die Ankunft des Teufels zu warten.

Der Ursprung des Hexenglaubens, wie er in der Walpurgisnacht dargestellt wird, geht nicht auf diese alten Feste und den Volksglauben zur?ck, sondern entstammt den Kirchenb?chern. Durch diese ist die Ansicht in der Bev?lkerung vorgedrungen, dass Frauen mit medizinischen Kenntnissen mit dem Teufel im Bunde st?nden.

Es war also die Kirche, die im Zuge der Inquisition immer schaurigere Geschichten erz?hlte, welches Unwesen, die von ihnen als Hexen bezeichneten, Frauen angeblich trieben.

Aber wie auch bei anderen heidnischen Feiertagen, die in der Bev?lkerung stark verwurzelt waren, hat die Kirche daf?r gesorgt, dass diese Feste in einem kirchlichen Fest aufgefangen wurde. Zum Beispiel ging das heidnische Julfest in Weihnachten auf und Ostara in Ostern. Der erste Mai wurder der Hl. Walpurga, der Schutzpatronin der B?uerinnen und M?gde geweiht und so entstand der Name Walpurgisnacht. Selbstverst?ndlich wurde der Hl. Wapurga von der Kirche nachgesagt, dass sie vor den Hexen sch?tzen sollte.

Das Walpurgisnachtfest auf dem Brocken, wie es heute noch gefeiert wird, wurde erst Ende des 19. Jahrhunderts, in Anlehnung an Goethes Faust eingef?hrt.

Nat?rlich gab es auch abergl?ubische Br?uche, mit denen sich die Menschen sch?tzen wollten gegen die Hexen, die in dieser Nacht ihr Unwesen trieben:

Wenn in der Walpurgisnacht mit geweihten Glocken (also mit Kirchenglocken) gel?utet wird, dann k?nnen die Hexen, die an den Kreuzungen ihre T?nze in Gegenwart des Teufels abhalten einem nichts anhaben.

Um sein Vieh und seine H?user zu sch?tzen wurde in dieser Nacht geweihtes Salz auf die T?rschwellen der St?lle und H?user gestreut. Aber auch das Aufh?ngen von Baldrian- und Dostzweigen an den Stallungen sollte verhindern, dass das Vieh verhext wurde, da man glaubte, das Hexen diesen Duft nicht leiden k?nnen.

Die Besen wurden in dieser Nacht mit dem Reisig nach oben aufgestellt. Oder aber wurden zwei gekreuzte Besen vor der T?r aufgestellt. Das galt als sicher Abwehr vor den Hexen. In manchen Gegenden war es ?blich zur Hexenabwehr ein Messer ins Schl?sselloch zu stecken.

Mancherorts zogen die junge M?nner peitschenknallend durch die Stra?en, um besonders an den Kreuzungen, daf?r zu sorgen, dass sich dort keine Hexen versammeln konnten.

Wer in der Walpurgisnacht einen Gundelrebenkranz trug (Gundermann oder Gundelrebe ist ein Kraut das ?berall w?chst), erkannte angeblich alle Hexen!

Am 1. Mai ging niemand vor dem ersten Hahnenschrei oder vor dem Tagleuten aus dem Haus, man konnte ja nicht wissen, ob vielleicht doch noch irgendwo eine versp?tete Hexe unterwegs sei.

Eine Bauernregel besagt: Ist die Hexennacht voll Regen, wird's ein Jahr mit reichlich Segen!

Wer wissen wollte, ob der Geliebte treu bleibt, der pflanzte in der Walpurgisnacht zwei Vergi?meinnicht auf einen Stein mit etwas Erde. Wuchsen die beiden Pflanzen aufeinander zu, so w?rde der Geliebte treu bleiben und eine Hochzeit bevorstehen.

Ein beliebter Brauch in der Walpurgisnacht war auch das H?ckselstreuen. Bei diesem Streich wurden geheime Pfade der Liebe aufgedeckt, indem eine H?ckselspur von dem einen Haus zum anderen gelegt wurde.

Nicht nur solche Sp??e waren in der Walpurgisnacht ?blich. Die jungen Burschen nutzten die g?nstige Situation, dass sich alle hinter dem Ofen verkrochen gerne aus und ver?bten in dieser Nacht diverse Streiche. Im Hof vergessene Ger?tschaften wurden gerne auf den Dachfirst oder einen hohen Baum gebracht. Oder sie fanden sich am n?chsten Tag im Dorfbrunnen wieder. Die Bauern sahen also zu, dass sie ihre ganzen Ger?tschaften gut verschlossen hielten in dieser Nacht. Oftmals konnten diese dann auch nur gegen Freibier wieder ausgel?st werden.

Auch heute besteht das Fest der Fruchtbarkeit und des Lebens weiter in den Maifeiern mit Tanz in den Mai und Maib?umen, frischen Birkenzweigen und ausgelassenen Feiern. Auch der Maibaum ist ein eindeutiges Fruchtbarkeitssymbol. ?blicherweise wird er in der Walpurgisnacht geschlagen und am 1. Mai aufgestellt.

Bei den Iren und Schotten wird das Fest Beltane gefeiert. Im alten keltischen Kalender ist Beltane der Beginn des Sommers, so wie Samhain (Halloween) der Beginn des Winters ist. Beltane ist nach dem Gott Baal benannt. Auch hier werden Feuer entz?ndet. Symbolisch wird dort Baal, Bel oder Baldur verbrannt. Die H?user und G?rten werden ?ppig mit Blumen geschm?ckt.


~*~*~*~*~

Walpurgisnacht
Am Kreuzweg weint die verlassene Maid,
Sie weint um verlassene Liebe.
Die klagt den fliegenden Wolken ihr Leid,
Ruft Himmel und H?lle zu H?lfe. -
Da st?rmt es heran durch die finstere Nacht,
Die Eiche zittert, die Fichte kracht,
Es flattern so kr?chzend die Raben.
Am Kreuzweg feiert der B?se sein Fest,
Mit Sang und Klang und Reigen:
Die Eule rafft sich vom heimlichen Nest
Und l?dt viel luftige G?ste.
Die st?rzen sich jach durch die L?fte heran,
Geschm?ckt mit Distel und Drachenzahn,
Und gr??en den harrenden Meister.

Und ?ber die Heide weit und breit
Erschallt es im wilden Get?mmel.
?Wer bist du, du sch?ne, du lustige Maid?
Juchheisa, Walpurgis ist kommen!
Was zauderst du, Hexchen, komm, springe mit ein,
Sollst heute des Meisters Liebste sein,
Du sch?ne, du lustige Dirne!?

Der Nachtwind peitscht die tolle Schar
Im Kreis um die weinende Dirne,
Da packt sie der Meister am goldenen Haar
Und schwingt sie im sausenden Reigen,
Und wie im Zwielicht der Auerhahn schreit,
Da hat der Teufel die Dirne gefreit
Und hat sie nimmer gelassen.

(Theodor Storm)

~*~*~*~*~

In dem Sinne: Sch?ne Walpurgisnacht^^
bzw. sch?ner 1. Mai^^
(auch wenns noch zu fr?h ist^^)

ying
1.5.04 00:01


Ist Snape wirklich böse?

so, ich hab zwei Sachen...eine von einem User namens emar (grau) und der andere Teil von mir selbst (schwarz):

>emar:
>Hm, glaubt ihr wirklich, dass Snape nur noch b?se ist? Ich glaube das nicht. Daf?r ist sein Charakter zu kompliziert angelegt. ?berlegt doch mal, was bewegt einen Menschen, erst Death Eater zu werden und dann pl?tzlich Spion f?r das Licht (Dumbledore h?tte ihn niemals in Hogwarts aufgenommen, wenn er nicht hunderprozentig von Snape ?berzeugt w?re) Und daf?r, dass Snape wirklich auf der "guten" Seite steht, gibt es ganz konkrete Beweise im Text, man muss sie nur finden

>Um gleich auf das "Schlimmste" zu kommen: Dumbledore wei? entweder seit er das erste Horcrux zerst?rt hat und seine Hand verloren hat oder aber sp?testens seit er dieses komische gr?ne Zeug getrunken hat, dass er sterben wird und zwar sehr bald. Snape bringt ihn um, ja, aber erstens verschafft er ihm dadurch einen Tod, der sehr viel schneller und weniger schmerzhaft ist als das langsame Dahinsiechen, dass der Trank verspricht.

>Zum zweiten dient dieser "Mord" ganz nebenbei dazu, sein Image als Death Eater zu verst?rken.

>Und drittens bewahrt er so Draco vor einem Mord, denn f?r Draco w?re es ein richtiger, weil Draco ja nicht wei?, dass Dumbledore sowieso sterben muss. Snape wei? es aber (ich denke da an das Gespr?ch, welches Harry ?ber hagrid irgendwie zwischen Snape und Dumbledore belauscht hat) und deswegen ist der "Avadra Kedavra" eher eine Art Sterbehhilfe, die f?r alle nur Vorteile hat, so makaber wie das auch klingen mag.

>Der ultimative "Beweis" (wenn man von soetwas bei JKR ?berhaupt sprechen kann), dass Snape nicht "b?se" ist, ist f?r mich sein Verhalten w?hrend und nach dem Mord. Snape und Dumbledore sind beide sehr gute Legilimens und bevor Snape den Fluch ausspricht, schauen sich die beiden lange in die Augen. Du glaubst doch wohl selbst nicht, dass da kein Gedankenaustausch stattgefunden hat!

>In diesem Sinne w?rde ich Dumbledores "Bitte!" entweder als Bitte um seinen Tod verstehen (er muss schreckliche Schmerzen haben) oder, und das scheint mir noch wahrscheinlicher, als Bitte, sich weiterhin um Harry zu k?mmern und ihn auf seiner Suche zu begleiten (wenn auch unsichtbar) oder ihm die ganze Situation zu erkl?ren. Vielleicht ist es aber auch die Bitte, es selbst zu tun und so Draco vor einem Mord zu bewahren und sich dann weiter um ihn zu k?mmern. Ihr d?rft nicht vergessen, wir erleben die ganze Geschichte und so auch diese Situation aus der Sicht Harrys, und die ist manchmal sehr beschr?nkt, wie man immer wieder in den B?chern feststellen kann, wenn die Aufkl?rung am Schluss uns alle verbl?fft.

>Und dann Snapes Verhalten, als Harry ihn mit seinen eigenen Fl?chen verfolgt. Er kann diese ganz einfach abwehren und tut es ja auch. Nichts w?rde ihn also daran hindern, Harry selbst ein paar ziemlich boshafte Fl?che auf den Hals zu hetzen und ihn Voldemort auszuliefern. Dann w?re er der Held und es w?re die ultimative Rache an James f?r seine Schulzeit. Aber das tut er nicht weil er genau wei?, dass dann das Chaos (bzw. Voldi) regieren w?rde.

>>> Ich fands etwas bl?d das schon wieder jemand gestorben ist die es mal fand ich es ein wenig auf teufel komm raus muss noch eine person sterben . Vorallem nach dem ja dann auch angedeutet wurde das harry in band 7 gar nicht nach hoghwarts zur?ck kommen will...

>Aber gerade deswegen musste Dumbledore doch sterben! Dumbledore war Harrys Mentor und Vaterersatz, wieviel er auch immer vor ihm geheim gehalten hat. Als Mentor hat Dumbledore die Funktion, Harry auf seine verschiedenen Begegnungen mit Voldie vorzubereiten, ihn dann aber allein seine Erfahrungen machen zu lassen. Ganz ?hnlich, wie das Eltern mit ihren Kindern tun sollten (sie zwar aufs Leben vorbereiten, aber sie, wenn die Zeit gekommen ist, auch gehen lassen).
>Dumbledore hat Harry alles gegeben, was der f?r seine finale Begegnung mit Voldemort braucht: Selbstbewusstsein, aber auch Wissen um die Prophezeihung und die Horcruxe, auch das Wissen um die Vergangenheit seines Feindes und so vieles mehr, was ich hier nicht alles aufz?hlen m?chte.

>Aber eines fehlte noch und zwar der letzte Ansto? seinen Feind zu finden, nicht nur darauf zu warten, bis er gefunden wird. Das hat er ihm durch seinen Tod gegeben. Ansonsten h?tte Harry viel zu viel Angst gehabt, nach den Horcruxen zu suchen oder Voldemort zu stellen. Jetzt, nachdem er auch seine letzte Bezugsperson verloren hat ist er frei Voldemort zu begegnen und sein Schicksal in die eigenen H?nde zu nehmen.

------
mir:

@emar
deine Erkl?rungen sind echt spitze, und h?tte es nicht da gestanden, h?tte ich genau das selbe geschrieben

dennoch gibt es da noch wichtige Aspekte, die ich gerne hinzuf?gen m?chte:
zuerst ist da dieser Unbreakable Vow, den Snape Narcissa gibt. Also, dieses Versprechen auf Draco aufzupassen, was immer auch passieren mag. Nun, da m?chte ich erstmal auf das Z?gern von Snape eingehen...Narcissa sagt '..will you carry out the deed that the Dark Lord has ordered Draco to perform?' und Snape z?gert...nunja, ich mag lieber die englische Version als die deutsche.. nun zur ?bersetzung..deed hei?t unter anderem Tat oder Heldentat... und noch eines m?chte ich hinweissen... Snape wusste zu dem damaligen Zeitpunkt schon, dass Draco Dumbledore umbringen muss...ich glaube, Severus hatte schon geahnt, dass etwas der gleichen passieren mag/muss..und deswegen gez?gert hat..

und dann zu den Zeitpunkt, wo Severus w?tend vor Dumbledore steht...w?tend und hasserf?llt wahrscheinlich deswegen, weil er vor den anderen Todesser keine Bl?sse geben durfte..ob er nun Voldemorts Mann war, oder ob er es wegen Narcissa tat oder aus eingenen Empfinden heraus..
warum hat er ?berhaupt Dumbledore get?tet? gute Frage...selbst wenn er nicht Narcissa und damit Draco helfen wollte, und Dumbledores Mann war, w?re er gestorben...was nicht sonderlich hilfreich gewesen w?re ...warum? was h?tte Draco davon gehabt? 1. er hatte seinen Professor und Paten Snape verloren, Dumbledore w?re so und so gestorben (ob nun wegen diesen Trank oder den Todessern), ausserm h?tte er ersten schlechte Karten vor Voldemort, und ebenso schlechte f?r die Schule (die es bald herausgefunden h?tten). Die Todesser h?tten ihn mitgenommen..und Voldemort h?tte ihn wahrscheinlich wegen seiner Unf?higkeit get?tet...
so gesehen MUSSTE Snape diesen letzten Akt machen...und ich denke, dass ist das war der m?glichen Gedanken?bertragen zwischen Snape und Dumbledore passiert ist..
...ausserdem h?tte er so Dumbledore einen "milderen" Tot bescherrt...in dem er diesen letzten Akt machte..und ihn nicht ein Opfer von den Trank werden lie?..
aber wie gesagt, Snape k?nnte auch von Anfang an auf seine eigene Faust gehandelt haben...beide Seiten sind durchaus nicht null, wodurch wieder alles offen steht..

>Und dann Snapes Verhalten, als Harry ihn mit seinen eigenen Fl?chen verfolgt. Er kann diese ganz einfach abwehren und tut es ja auch. Nichts w?rde ihn also daran hindern, Harry selbst ein paar ziemlich boshafte Fl?che auf den Hals zu hetzen und ihn Voldemort auszuliefern. Dann w?re er der Held und es w?re die ultimative Rache an James f?r seine Schulzeit.

erinnere dich bitte nochmal, was Snape genau sagt...er meint, dass Harry f?r Voldemort geh?rt...ich glaube, diese Anweisung stammt von Voldemort selbst...dass sie ihn nicht anr?hren sollten.. Voldemort, der wahrscheinlich aus seinen letzten Jahren einwenig gelernt hat, sucht einen anderen Weg an Potter zu kommen...der Tod Dumbeldore kommt ihn damit recht (darum soll Draco ihn t?ten).. damit f?llt der Schultz von Dumbledore ab...weder in der Schule noch zu Hause (falls man die Dursleys als Zu Hause bezeichnen darf), ist nun weg...und zumindest die anderen Zauberer kommen nicht wirklich an Voldemort an (ob nun Angst oder ich-weiss-nicht-was). Ausserdem ist Voldemort ziemlich egoistisch (Szene im 5. Band, wo Voldemort aufersteht...er spricht nur ?ber sich selbst...er denkt nur an sich). Und des weiteren: Voldemort hat einen Hang dazu Dinge zu sammeln, die er f?r wertvoll h?lt...und unter anderen, denke ich, dass Voldemort Harry als eine Art "Troph?e" sieht...
so, das war Voldemorts Sicht..
was Snape betrifft...nat?rlich k?nnte er die Zauber nur abgewandt haben, weil er Dumbledores Mann ist und ihm versprochen hat ihn nichts zu kr?mmen (zumindest nicht ernsthaft zu verletzen), ebenso k?nnte er auf Voldemorts Anweisung gefolgt sein...oder auch, er hatte einfach keine Zeit...weil er einfach mit Draco fliehen wollte..aus seiner eigenen Faust heraus, oder auch weil er Narcissa helfen wollte..oder auch Dumbledore versprochen hatte...wie auch immer, hier scheint wieder alles offen zu sein..

?hm...sorry, falls so viel geworden ist *sich einfach nicht mehr halten konnte*

Hauro/ying.
21.10.05 22:36


Links

http://www.beepworld.de/members47/blaise-zabini/index.htm
16.10.05 17:34


R.A.B Spekulation

so, da ich endlich es geschafft habe HP6 zu lesen (etwa 3/4 an einem einzigen Tag, 16. Okt. 2006), habe ich mich auf die Suche gemacht, wer denn nun diese Person, mit den Namen R.A.B. nun in Frage kommen m?ge, denn Rowling hatte das Thema (RAB=Regulus Black) nur ein "fine guess" abgestempelt. Ob es nun so ist oder nicht ist fragw?rdig. Das einzige, was wir wissen, ist das diese Person Voldemort gekannt haben m?sste oder ein Anh?nger von ihm war. Und ich habe mich einwenig im Internet rumgesucht ?ber das Thema RAB und bin auch fundig geworden. Dies hier ist ein Artikel aus wikipedia.org:

----

The Search for R.A.B.
J. K. Rowling has stated in interviews that the sixth book of the Harry Potter series is to a large degree the first part of a two part story. She has also stated that no new major characters will be introduced in the final book. Several readers have drawn the conclusion that the mysterious R.A.B. must represent a person or persons already known in the existing books and that it is possible to determine the identity of R.A.B. by careful study. Melissa Anelli from The Leaky Cauldron and Emerson Spartz from Mugglenet were invited by J. K. Rowling to interview her immediately after Half-Blood Prince was published.

Emerson asked Rowling, "What's one question you wished to be asked and what would be the answer to the question?"

She replied, "Um--such a good question. What do I wish I could be asked? Today, just today, July the 16th, I was really hoping someone would ask me about R.A.B., and you did it. Just today, because I think that is--well, I hoped that people would".

Melissa asked, "Is there more we should ask about him?"

Rowling replied, "There are things you will deduce on further reading, I think--well you two definitely will, for sure--that, yeah, I was really hoping that R.A.B. would come out."

The character who has had the greatest support as a candidate to be R.A.B. is Regulus Black, brother of Sirius Black. Melissa suggested to Rowling that R.A.B. could stand for Regulus Black. Rowling replied, "Well, I think that would be, um, a fine guess."

As is her normal policy in such interviews, Rowling did not confirm or deny that R.A.B. had been identified. There is no conclusive evidence that R.A.B is Regulus Black. There are no characters mentioned in the books who have R.A.B. as initials, apart from those identified by Hermione. However in the World Book Day online chat, March 4, 2004, Rowling answering the question: "Will we be hearing anything from Sirius Black's brother, Regulus, in future books?" said: "Well, he's dead, so he's pretty quiet these days.", which implies that the Regulus Black theory might be wrong.

There are some other characters in the six books who have incomplete names, or whose initials might be correct if they customarily use their second name, or have a changed surname (perhaps by marriage).

Evidence on the identity of R.A.B. is expected to be released on November 19, 2005, when the Dutch edition of the book is published. In the Dutch translation, the name "Black" is translated as "Zwarts", and thus the abbreviation would read R.A.Z. if the character was Regulus Black. Similar name changes exist in other foreign editions and for other characters. (List of characters in translations of Harry Potter).


Regulus Black
Main article: Regulus Black

Regulus was a Death Eater who tried to disassociate himself from Voldemort. He was killed on Voldemort's orders. (Sirius notes that Regulus was too far down the totem pole to warrant Voldemort himself getting his hands dirty.) The note left by R.A.B. addresses Voldemort as "The Dark Lord", and Death Eaters are the only group who customarily refer to him thus. Regulus' second initial is unknown. However, he had a rich uncle whose first name was Alphard. The Harry Potter Lexicon claimed temporarily that an anonymous source had confirmed that Black was R.A.B. as well as that his middle name was Arcturus. However, they later retracted that statement without explanation.

The object which had replaced the real Horcrux was a locket. Dumbledore believed the real Horcrux to be a locket, once the property of Salazar Slytherin. Chapter Six of Order of the Phoenixmentions a heavy, unopenable locket in a glass case at the Black family home. The locket was amongst property discarded by Sirius Black as he undertook a total cleaning of the house. There was no mention of it having a Slytherin seal, which the real Slytherin locket is known to have. It may have been taken either by the house elf Kreacher, who was trying to save Black family artifacts, or by Mundungus Fletcher, who was keen to exploit the financial potential of any unwanted goods. Mundungus is later spotted with a suitcase full of possessions from the house, and in the company of the barman from the Hog's Head. J.K. Rowling confirmed the barman is Dumbledore's brother Aberforth. Aberforth was described as drawing his cloak about his throat as he walked away from the scene. It is possible that he now has the locket. Mundungus was later taken to Azkaban prison, a location often mentioned but never visited in the books, and it has been specualted the locket might give Harry a reason to visit Azkaban.

Magical protections were used to guard the Horcrux such that one unaided wizard would have great difficulty obtaining it, but that two could not reach it. Dumbledore solved this problem by getting Harry to help as he was underage, and not sufficiently a wizard to count. Regulus had the authority to command Kreacher to assist him and never speak of the matter.


Borgin, of Borgin & Burkes
Borgin and Caractacus Burke own a pawn shop specialising in dark magical objects in Knockturn Alley. This could be why he would know about Horcruxes. As former employer of Tom Riddle before he became Lord Voldemort, Borgin knows about the Slytherin locket and may know Voldemort better than any other wizard alive. Considering the average customer of the shop, it's no more than logical for Borgin to describe He-Who-Must-Not-Be-Named as "The Dark Lord". His initials are still unknown. [2]


Amy Benson
Amy Benson is another character whose name might fit the known initials. As a child, she was tortured by Voldemort in the cave where the Horcrux was located. She too might have addressed him as 'Dark Lord'. She is believed to be a muggle, which would put her at a disadvantage in matters of magic.


Various Lestranges
Some have interpreted these initials as "Rodolphus And Bellatrix"; however the writer refers to him/herself in the singular. Others guess that these initials mean "R.A.B"astan (Rabastan) Lestrange. There is, however, significant evidence against any of the Lestranges being R.A.B. - they are all still alive and, apparently, completely loyal to Voldemort.

----
eigene Erg?nzungen mit Bezug auf R.A.B

Rookwood, Augustus
Rookwood ist ein Anh?nger Voldemorts. Nach dem Sturz des dunklen F?rsten wurde er von Karkaroff an die Untersuchungskommission verraten; er hat im Magie-Ministerium f?r Voldemort spioniert. Leider gelingt es ihm schlie?lich, gemeinsam mit Dolohov und Bellatrix Lestrange aus dem Gef?ngnis Azkaban zu entkommen und wieder als Death Eater t?tig zu werden. "Rook" ist ein Gauner und Betr?ger, "wood" bedeutet "Holz" - dieser Zauberer ist also definitiv aus schlechtem Holz geschnitzt ...
(meines Erachtens k?nnte durch Namen einwenig darauf hindeuten, dass er durchaus R.A.B ist...jedenfalls w?re er ein Kanditat...auch wenn er noch nicht tot ist! Oder doch?)

und Rockwood, Algeron

(es ist nicht eindeutig, dass Regulus Black RAB ist, obwohl es nat?rlich eine M?glichkeit...Rowling hat dazu nur "fine guess" gesagt...nicht mehr..

also, noch ein paar Leute, die m?glicherweise etwas damit zu tun haben k?nnte:
- Borgin, von Borgin & Burkes: einer jener Mitgr?nder des Ladens, wo auch Tom gearbeitet hat
- Amy Benson: jenes Waisenkind, dass damals der junge Tom mit in seine H?hle genommen hat
- Rodolphus And Bellatrix
- "R.A.B"astan (Rabastan) Lestrange
- Rookwood, Augustus (?)
- Rockwood, Algeron (Todesser)
...

woher willst du das wissen (dass keine von den Lestranges nicht RAB ist)? Okay, bei Bella denke ich das nicht...aber beim Rest w?re ich mir nicht so sicher)
16.10.05 16:59


MAGIETEST

MAGIETEST:

1. Magie des Lichtes, die gebr?uchlichste und allgemein als ?gute? angesehene Magie

2. Magie der Natur, sehr selten aber auch als ?gut? angesehen

3. Magie des Lebens, die seltenste aller ?guten? Magien, aber angeblich auch die St?rkste

4. Magie der Vampire, eine recht zwielichtige und ?Vamires only? Magie

5. Magie der D?monen, worunter alles m?gliche verstanden wird, von Dementoren bis Veelas, ebenfalls eine recht zwielichtige Sache

6. Magie der Elemente, eine sehr, sehr seltene Energie, die so selten war, das keiner wusste ob ?gut? oder ?b?se?

7. Magie des Geistes, es gab nur ein paar hundert Wesen die diese Magie beherrschen konnten, man wusste nicht mal mehr, wie sie eigentlich funktionierte,
man wusste nur, ob sie da war oder nicht,

8. Magie der Finsternis, die allgemein als ?dunkle, b?se Magie? abgestempelte Magie, dabei war sie sehr verbreitet,
gut ein Drittel aller Zauberer benutzte sie als Grundlage, Severus unter anderem auch, das Gegenteil der Magie des Lichtes,

9. Magie des Todes, eine als sehr ?b?se, dunkle? Magie abgestempelte Sache, relativ selten, das Gegenteil der Magie des Lebens,

10. und als letztes die Magie des Chaos, eine heutzutage nahezu ausgel?schte Magieform, stark aber unberechenbar und zur jetzigen Zeit ziemlich selten,
au?erdem als ?oberb?se? verschrien, einige Leute behaupten, sie sei das Gegenteil zur Magie der Natur, andere sagen es gibt kein Gegenteil,
andere sagten sogar diese Magieform gibt es gar nicht, die Meinungen waren verschieden




F?r jede Magieform gab es mehrere Unterformen in denen man begabt sein konnte.
Teilweise war man auch nur in einigen Unterformen begabt, andere Zauberer wiederum waren in mehreren Formen begabt und konnten viele Zauber anwenden.
Es gab sogar ein paar Zauberer, die in zwei Gegenteilen begabt waren. Auf Zauberschulen wurden nur Grundkenntnisse vermittelt.
Nach dem Test mussten die Zauberer und Hexen entschieden ob sie direkt arbeiten gehen wollten, oder ob sie irgendwo weitere Ausbildung haben wollten.



Ja, die Sache mit den Magieformen war schwer, vor allem weil jeder Zauberer und jede Hexe ihre/seine Kraft aus dem ?Ur-Pool? der Magie bezog.
Wenn man einmal die Hexe/den Zauberer von dem ?Ur-Pool? abtrennte, waren sie wie Muggel: magielos.
Bei Leuten die mehrere ?Pools? ansprachen war das schwer, aber sonst? eine schlimme Methode Gefangene ruhig zu halten.
Solange man den ?Pool-Block? nicht wieder entfernte, konnte der Gefangene nicht mehr Zaubern.



Aber ?Pool-Blocks? waren schwer zu bewerkstelligen und kaum jemand schaffte das.
14.10.05 19:45


Aberglaube

many facts and signs are stolen from other religions in past and also nowadays. Like the idea of the horns. It was a sign of fruitful and the female.

yes, it's true. Also the skull is a presentable sign of the female. The past wiccas and witches take them for their little spells, to give their goddess power.

Aberglaube:
Hauser mit 90? Winkeln = darin verbergen sich b?se Geister. Daher durften H?user nie im 90? Winkel sein, wenn es einen Grad von 89? hatte, dann war das noch vollkommen okay.

beim g?hnen die Hand vor den Mund zu geben = fr?her hat man geglaubt, dass dadurch Geister durch den Mund schl?pfen k?nnten.

Gehirn und Herz des verstorbenen essen = war fr?her eine beliebte Porzedur (vor 4000 v. Chr.), damit soll der Geist vollst?ndig zu den lebenden Verwandten ?bergehen und bei Hilfe helfen.

mehr: schwarze Katze (schwarz->b?se), Zahl 13(an einem 13 wurde jemanden wichtiges ermodert, woraufhin die 13 als verflucht galt), unter einer Leiter gehen (man hat angst, dass sie auf einen drauffliegt), Teufel (die schw?che an einem selbst bzw. der "Mangel" an richtigen Glauben -> Christentum) usw.
14.10.05 19:16


Gratis bloggen bei
myblog.de