What do you searching for?

My Room

About Me Art By the way

Classroom

Labor Lobby (Fun) Geeks Library Profil

Fan room

mexx' o mix manga stuff magic books links

Sonstiges / Allerlei

lestat the muscial (claudia - i want more)

CLAUDIA
Don't chastise me, I'm a child
Acting as a child does.
You blind me with lifeless dolls
When what I want is blood.

You took me from the streets to complete this union
Do you expect some little saint, kneeling for communion?

I want more!
I want mo-o-o-ore!

Look at you, you disapprove
Like two fussy mothers
Who are you to criticize the habits of another?

Did I rock the family boat
by dining on the help?

Aren't I just the little beast?
Well, I can't stop myself!

I want more, I want mo-o-o-ore!

I don't want their milk and honey,
They can keep their fine herb teas.

I don't need their chocolate hot and sweet,
It's thick and red for me.

For everyone that comes along, knocking on this door,
Don't blame me, it's your fault, that I want more!

(BREAK FOR SPEECH)

CLAUDIA
Look at me, I'm so sweet,
I'm innocent and charming
But all you see is some spoiled brat,
A child so demanding

Don't fuss so!
You both know the rapture of the bite.
Is not monstrous,
It's just Claudia's healthy appetite

And I want more!
I want more!

Should I be the little miss,
And while away the hours?
I think not, I'd rather hunt
Then cut up paper flowers.

Thanks to you, the things I do
Verge on the obscene
What a pair of hypocrites
Well this cat wants her cream!

I want more!
I want more!
I want mo-o-o-ore!

(BREAK FOR SPEECH)

CLAUDIA
I wonder through the streets at night
and find a charming couple
Who fear that such an angel lost,
Could find herself in trouble

They can't resist my trembling lip
My eyes so filled with tears
They rest my head upon their neck
(Claudia Bites Her Pillow)
'Oh Dear'

Mo-o-o-ore!
I want more!
I want mo-o-o-ore!

I don't want their milk and honey,
They can keep those fine herb teas!

I don't need their chocolate hot and sweet,
It's thick and red for me.

For everyone that comes along, knocking on this door
Don't blame me, its your fault,
That I want more!

I want mo-o-o-ore!

I want more!
I want mo-o-o-ore!

I want more!!
8.4.07 02:08


mural und graphic battle

Heute habe ich etwas sehr wichtiges gelernt.
Und zwar wie man die Begriffe mural und graphic battle unterscheidet.

zuerst stellt man für beide Regeln auf:
- zb 10 Steps gibt es, jedes Bild ist ein Step
- die Gegner
- die Größen
(und was exzensiv nicht dazu gehört: zb wenn man Wallpaper mach, keine Icons, Avatare oder Signaturen; keine animierten Bilder usw.)
- aufstellung aller möglichen Schriftarten und woher man die hat
- selbe gilt auch für Brushes und Texturen, denn schließlich will man nichts stehlen

Das ist bei mural wie graphic battle gleich.

graphic battle:
man gibt den anderen eine bestimmte Aufgabe die er erfüllen muss (bestimmte Brushes, Texturen, Schriften oder Bilder (auch Anzahl) oder Farbe .. oder auch Farben, die nicht verwendet werden dürfen)
wenn der andere sein Werk gepostet hat, bekommt man selbst eine Aufgabe gestellt

mural:
hier wird ein werk erstellt, dann etwa 100px in der Breite (also meist rechts) abgeschnitten. Der nächste muss diesen Teil in dem linken Anfang seines Werkes miteinbinden.
Zuletzt wird das verbunden, daher wird das in der Länge sehr gross und nicht in der Höhe
(die sollte eingehalten werden)
5.4.07 11:56


Spiele

Das erste ist ein vietnamiesisches Spiel:
Alle Menschen z?hlen 10, der Rest nach Zahl, Ass 1
dann werden pro Person drei Karten gegeben, man z?hlt zusammen und nimmt die letzte Zahl (zb 12 = 2, 25 = 5, 10 = 0)
wer die h?chste Zahl hat, hat gewonnen! Wer alle Menschen hat, hat ganz sicher gewonnen.



Das zweite Spiel nennt sich "freeman" und dazu braucht man einen W?rfel..
erst w?rfelt die Runde...wer als erstes eine Drei w?rfelt ist der Freeman. Dann beginnen jeweils 5 Runden bis wieder ein Freeman ausgel?st wird.

W?rfelaugen:
1 = Alle m?ssen sich an die Nase fassen..der letzte muss trinken
2 = man w?hlt sich zwei aus, die trinken m?ssen..
3 = Freeman trinkt
4 = man selbst trinkt
5 = der Vordermann trinkt
6 = der Hintermann trinkt...
11.11.05 18:06


Bedeutung der Blumen

Rosen die K?nigin der Blumen:


Rosa canina: schlichte Liebe
Rosa carolina: Liebe ist gef?hrlich
Rosa centifolia: Stolz
Rosa chinensis: Grazie
Rosa chinensis (wei?): Zustimmung
Rosa damascena: Sch?nheit
Rosa foetida: alles an Dir ist bezaubernd
Rosa gallica 'officinalis': mein Herz ist in Flammen
Rosa moschata: launenhafte Liebe
Rosa multiflora: w?rdevolle Liebe
Rosa mundi: Vielfalt
Rosa muscosa (Knospe): Liebesgest?ndnis
Rosa muscosa: ?berschwengliche Liebe
Teerose: Best?ndigkeit

Bedeutung der Farben:

rosa: Sch?chternheit, Du sollst Dir Zeit lassen
rot: Du hast mein Herz gewonnen
gelb: Eifersucht, Untreue, abnehmende Liebe
wei?: Reinheit und platonische Liebe
rot und wei? (je eine): Krieg
rot und wei? (mehrere): Einigkeit, Herzensw?rme

Knospen (rote): Hoffnung, die Liebe erwacht
Knospen (wei?e): Z?rtlichkeit, zu jung f?r die Liebe



Andere Blumen sprechen:


Akelei (Aquilegia): Ich halte dich f?r einen Schw?chling
Angelika (Angelica): Es braucht ja niemand es zu wissen, wenn wir uns k?ssen
Alpenrose (Rhododendron): Wann sehen wir uns wieder?
Alpenveilchen (Cyclamen): Sie sind mir gleichg?ltig
Aronstab (Arum): Ich teile deine Gef?hle - verstehst du auch treu zu lieben?
Aster: Von deiner Treue bin ich nicht ?berzeugt
Aurikel (Primula auricula): Bel?stige mich nicht
Baldrian (Valeriana): Ich werde dich besch?tzen
Belladonna (Atropa belladonna): Du bist sch?n, aber nicht ungef?hrlich
Blaustern (Scilla): Vergi? und vergib mir
Brennessel (Urtica): Ich habe dich durchschaut, Grausamkeit
Brunnenkresse (Nasturtium) Du entscheidest ?ber mein k?nftiges Gl?ck
Buchsbaum (Buxus): Du bist entsetzlich spr?de

Chrysantheme (Dendanthema grandiflorum): Mein Herz ist frei

Dahlie (damals Georgine, Dahlia): Ich bin schon vergeben
Dill (Anethum): Freude, Mut und Kraft und Leben hast mit Liebe Du mir gegeben
Distel (Carlina auculis): Die Sache ist mir zu gef?hrlich


Eibe (Taxus) Ich liebe dich ewig
Enzian (Gentiana): Deine Sch?nheit ist ?berw?ltigend
Erdbeerbl?te (Fragaria): Du bist mir viel zu unreif

Farnkraut: Ich mache nicht gern viele Worte
Federnelke (Dianthus plumarius): Du bist mir zu leichtsinnig
Fingerhut (Digitalis): Ich habe schon schlechte Erfahrungen gemacht
Flieder (Syringa): Wirst du auch treu sein?

Gei?blatt (Lonicera): Gib mir Hoffnung
Geranie (Pelargonium): Ich erwarte dich an der bekannten Stelle
Gladiole (Gladiolus): Sei nicht so stolz
Glockenblume (Campanula): Unsere Herzen schlagen im gleichen Takt
Goldlack (Erysium): Meine Sehnsucht ist unbeschreiblich

Heidekraut (Erica): Ich liebe die Einsamkeit
Herbstzeitlose: (Colchicum autumnale): Meine besten Tage sind vor?ber
Hopfenbl?te (Humulus): Ich lasse mich nicht ?berrumpeln.
Hyazinthe (Hyazinthus): Deine K?lte l??t mich verschmachten

Immergr?n (Vinca minor): Oh, da? sie ewig gr?nen bliebe, die sch?ne Zeit unserer jungen Liebe

Jasmin (Philadelphus): Du bist bezaubernd

Kamille (Matriacara): Du entr?stest mich durch deine Eifersucht
Kapuzinerkresse (Tropaeleum): Du verbirgst etwas vor mir
Kastanienbl?te: Kannst du mir verzeihen?
Klatschmohn (Papaver rhoeas): Dein schl?frig-phlegmatisches Temperament kann keine bedeutendenden Regungen Deines Herzens aufkommen lassen
Klee (Trifolium): vierbl?ttriger: Sei mein /wei?er: Denk an mich
Klette: Du bist mir zu anh?nglich
Kornblume (Centaurea): Ich gebe die Hoffnung nicht auf
Krokus (Crocus): Ich brauche Bedenkzeit
K?rbis (Cucurbita): Mit dir wollte ich in dem verborgensten Winkel der Erde wohnen
K?chenschelle (Pulsatilla): Schellt sie uns den Mittag ein?



Lavendel (Lavendula): Ich werde mein Ziel bestimmt erreichen
Lindenbl?te (Tilia): Tr?ume s?? und denke an mich
L?wenmaul (Antirrhinum): Du bringst meine guten Vors?tze ins Wanken

M?rzenbecher (Scilla): ich will nicht l?nger warten
Malve (Malva): Ich sch?tze dich als meinen besten Freund
Mohn (Papaver): Dein schl?frig-phlegmatisches Temperament kann keine bedeutenderen Regungen Deines Herzens aufkommen lassen
Myrte (Myrthe): Venus und Amor werden dich bald mit dem Brautkranz umwinden

Nachtschatten, Bitters??er (Solanum): Deine Eifersucht ist unbegr?ndet
Narzisse (Narcissus): Du bist eitel
Nelke (Dianthus), rote: Ich liebe dich hei?
wei?e: Ich bin noch zu haben

Orchidee: Du bist mir zu verspielt

Petersilie (Petroselinum): Ich m?chte dir gern etwas Liebes tun
Petunie (Petunia): Verzage nie
Pfefferminze (Mentha piperata): Verzeihe mir
Primel (Primula): Zufriedenheit ist das h?chste Gl?ck

Quecke: Gib mir eine Chance

Ranunkel: du bist zauberhaft
Resede (Reseda): Du sollst an mich denken


Salbei (Salvia): Ich denk an dich
Sauerampfer (Rumex): Du bist mir zu empfindlich.
Schafgarbe (Achillea): Ich habe Geduld
Schierling (Conium maculatum): Du hast mein Leben vergiftet
Schilf (Phragmites): Entscheide dich endlich
Schl?sselblume (Primula veris): Gib mir den Schl?ssel zu deinem Herzen
Schwertlilie (Iris): Ich werde um dich k?mpfen.
Seidelbast (Daphne): Du sollst nicht auf diesen Angeber hereinfallen
Sonnenblume (Heliannthus annuus): Ist dein Stolz gar nicht zu brechen?
Stachelbeerbl?te (Ribes uva-crispa): Ich bin beleidigt.

Tausendg?ldenkraut (Centaurium erythraea): Du liebst mich nicht, du liebst nur mein Geld
Tollkirsche (Atropa belladonna) Du bist sch?n, aber nicht ungef?hrlich
Tulpe (Tulipa): Du bist zu keiner echten Empfindung f?hig

Verbene (Verbena): Sie haben mich verhext
Veilchen (Viola): Sie sind so unschuldig s??
Vergi?meinnicht (Myositis): Du sollst an mich denken

Wegwarte (Cichorium): Ich warte ganz innig auf Dich
Weidenzweig (Salix): Bin ich dir nicht gut genug?
Weinlaub (Vitis): Wollen wir heute abend ausgehen?
Wermut (Artemisia absinthum): Kaum da? wir uns gefunden haben, f?llt in den gef?llten Freudenbecher der Trennung schon ein bitt'rer Wermuthstropfen
Winde (Convulvus): Mich wirst du nicht los
Winterling (Eranthis hyemalis) Ich erinnere mich, wie unser Gl?ck begann.
Wucherblume (Leucanthemum vulgare): La? mich in Frieden

Zinnie (Zinnia): Gedanken an einen abwesenden Freund
Zitronenblatt (Citrus): Deine Herbheit st??t mich ab
Zwiebelbl?te (Allium): Du bist falsch.
Zypresse (Cypressus): Ich bin todungl?cklich
11.11.05 17:15


Bedeutung der Zahlen:

Eins:
Als Figur steht sie f?r die aufrechte Haltung des Menschen; Symbol f?r Anfang und Ursprung, Einheit und Ganzheit, Gott und Indevidualit?t, f?r das Zentrum, in dem sich alle Kr?fte zusammenfinden, Integrit?t, Erleben des Kleinkindes

Zwei:
Zwillinge, das gegen?ber, der Partner oder die Partnerin, Paarbildung und Intimit?t, Sch?pfung und Zeugung; aber auch Spaltung, Gegens?tze und Unterscheidung, Zweifel und Konflikt,
Materie, Yin

Drei:
Bewegung, Vitalit?t, Antrieb und Schwung, Prozess; Symbol f?r Mann, Frau und Kind, das Neue und Erf?llung, Drang nach Unabh?ngigkeit; Symbol der Gottheit, pl?tzliche Selbsterkenntnis,
Yang

Vier:
Symbol der Vollst?ndigkeit, Abgeschlossenheit und Ruhe; die Gegens?tze vereinend, Rationalit?t, Bewusstseinsfortschritt, Streben nach dem eigenen Standort im Leben und nach Selbsterkenntnis

F?nf:
Einheit; Symbol der Mitte und der Liebe; harmonische Verbindung von Yin und Yang, Abwehr des B?sen, Gesundheit, Sexualit?t, sinnlichkeit; sich auf die Wirklichkeit einlassen; Strebeben nach der Verwirklichung der eigenen Tr?ume, zur Ganzheit strebend

Sechs:
Das Weibliche und M?nnliche, Einheit und Durchdringung, Vereinigung von Gegens?tzen, Kreativit?t, Vollkommenheit, Ende eines Schaffensprozesses, Zufriedenheit und Erf?llung

Sieben:
Himmel und Erde, der Weg zur Pers?nlichkeitsentfaltung, Ende einer lebensphase, Einklang mit heiligen Traditionen, innere Arbeit

Acht:
Kosmische Ordnung und Gleichgewicht, Gl?ck, Harmonie, vollendete Ordnung und Symmetrie, Unendlichkeit, der Weg zur geistigen Vollkommenheit, ewige Wandlung und Wiedergeburt, Ganzheit, Selbst

Neun:
Sch?pferischer Geist, Symbol des Himmels, R?tsel der menschlichen Existenz, Vorhandensein positiver geistiger Energien

Zehn:
Symbol f?r den geschlossenen Kreis, Einheit und Ganzheit, Vollkommenheit und g?ttliches Prinzip, Tugendhaftigkeit und Moral, Ehe, realistische Lebenseinstellung

Elf:
Unl?sbarer Konflikt, S?ndhaftigkeit, Chaos, ?bergang

Zw?lf:
Einheit und Ganzheit, Gl?ck, raumzeitliche Vollendung, Vollst?ndigkeit, Erl?sung, Naturkreislauf, Abschluss, ewige Spirale der Weiterentwicklung

Dreizehn: Betrug und Treulosigkeit, ungl?ckliches Ende; innerer Prozess, der zu Ende gef?hrt werden muss
11.11.05 17:15


Bedeutung der Formen [Mandala]

Auge: Hellsichtigkeit, das Auge Gottes, das Ich

Baum: Leben, das sich selbst erneuert; die Verbindung von Unterbewustsein, Bewusstsein und transpersonaler Sph?re; Wachstum, M?tterlichkeit, Verwurzelung (aber auch: Stagnation), Pers?nlichkeit

Blitz: Erleuchtung, Erlangung von Weisheit und seelischer Energien, Heilung

Blume: Sch?nheit und Verg?nglichkeit, Seele, Geb?rmutter

Dreieck, nach unten weisend: Wasser, Unbewusstes, Weiblichkeit

Dreieck, nach oben weisend: Lebenskraft, Ver?nderung, M?nnlichkeit, Kreativit?t

Dreieck, zum Zentrum weisend: Gegen sich selbst gerichtete Aggression

Herz: Liebe und Gl?ckseligkeit, Sonne, Tapferkeit, Gef?hle, Wille und Erkenntnis

Hexagramm: Vereinigung von Gegens?tzlichem,; eine Arbeit ist fertig gestellt; Harmonie und Befriedigung Kreis: Bewegung, das Absolute, Gott, das Selbst

Kreuz: Verbindung von Himmel und Erde, Unbewusstheit und Bewusstsein, Leben und Tod, Schwierigkeiten, Erkennen der eigenen Schattenseiten, ?berwindung der Triebstruktur Labyrinth: Suche nach der eigenen Mitte,

Quadrat: Stabilit?t, Ausgewogenheit, Verstandesleistung, menschliche Vollkommenheit, Wandlung von Geist in Materie

Quadratur des Kreises: Vereinigung von Himmel und Erde, Gegens?tze im Gleichgewicht, die Erf?llung des Selbst mit Energie, L?uterung

Rad: Schwung, Dynamik

Regenbogen: Verbindung zwischen G?ttern und Menschen, m?nnlichemund weiblichem Prinzip, Fruchtbarkeit, Eltern, Neugeburt

Schmetterling: Selbsterneuerung der Seele, Verwandlung, Tod und Wiedergeburt

Spinnennetz: Weiblichkeit, Zustand der Vorgeburtlichkeit und Kindheit, Neubeginn

Spirale: Lebenskraft, heilende Energien, Streben nach Ganzheit

Stern: Auf beiden Beinen stehender Mensch, Identit?tsgef?hl, Selbstbewusstsein, Leistungsstreben, Individualit?t

Tier: Triebhafte Aspekte, Symbol f?r unbewusste Zust?nde Tropfen: M?nnlichkeit und Fruchtbarkeit, innere Reinigung

Vogel: Menschliche Seele, Symbol des Geistes, Phantasie
11.11.05 17:14


Bedeutung der Farben:

Wei?
Positiv: Reinheit, Vollkommenheit, Tugend, Erhabenheit, Erl?sung, Unschuld, Sachlichkeit, Verl?sslichkeit, Gesch?ftsinstinkt, Aufrichtigkeit, Wahrheitsliebe
Negativ: Perfektionismus, Neigung zu Abstraktion, K?hle

Schwarz und Grau
Positiv: Unbezwinglichkeit, Erneuerung, W?rde, Wiederkehr
Negativ: ?berdruss, Zwang, Hoffnungslosigkeit, Verlassenheit, Tod, Zerst?rung, Stillstand,Trauer, S?nde, Verlust, Furcht, Bedrohung, Finsternis

Rot
Positiv: Liebe, Sinnlichkeit, Leidenschaft, Selbstvertrauen, Kraft, Durchhalteverm?gen, Selbst?ndigkeit, Lebenslust, Eroberung
Negativ: Triebhaftigkeit, Wut, Hass

Blau
Positiv:Ruhe, Frieden, Entspannung, Ausgeglichenheit, gelassenheit, Friedfertigkeit, Sicherheit
Negativ: Langeweile, L?hmung, Naivit?t, Leere

Gelb
Positiv: Licht, Sonne Heiterkeit, Freude, Erleuchtung, Befreiung, Entfaltung, Intellekt, Weisheit, Unternehmungslust, Phantasie, Freiheitsdrang
Negativ: Oberfl?chlichkeit, Neid, Selbst?bersch?tzung, Angst vor Enge

Orange
Positiv:Energie, Optimismus, Lebensfreude, Kontaktfreudigkeit, Ehrgeiz, Aktivit?t, Z?rtlichkeit, Mut, St?rke, Aufgeschlossenheit, Jugendlichkeit, Gesundheit, Selbstvertrauen, Herzlichkeit,
Negativ: Geltungsdrang, Leichtlebigkeit

Rosa
Positiv: Genussf?higkeit, Romantik, Eleganz, Zuneigung, Gewalt?berwindung, Hingabe, Selbstlosigkeit, Sanftheit, Zur?ckhaltung, Weiblichkeit
Negativ: Schutzbed?rfnis, Gehemmtheit, Realit?tsverlust, Sentimentalit?t

Violett
Positiv: Mystik, Magie, Spiritualit?t, ?berich, Verwandlung, Inspiration, Gef?hlsbetontheit, ?berwindung von Gegens?tzen, Individualit?t
Negativ: Melancholie, Leid, Bu?e, Abkehr, Verzicht, Neigung zu Neurosen

T?rkis
Positiv: Geselligkeit, Freundschaft, Kommunikation, Erfindungskraft, Anmut, Selbstbewustsein, Humor, Charme
Negativ: Selbstbezogenheit, Eigenwilligkeit, Anerkennungssucht

Gr?n
Positiv: Gleichgewicht, Wachstum, Hoffnung, Best?ndigkeit, Leben, Natur, Willenskraft, Genesung, Neubegin, Integrit?t, Wohlbefinden, Zielstrebigkeit, Z?higkeit, Ansehen,
Negativ: Unehrlichkeit, Ehrgeiz, Macht
11.11.05 17:14


Was ist die Magie?

Die Magie? Das ist ganz einfach. H?r in dich hinein und schlie? deine Augen. Sp?rst du es? Dieses sanfte Wogen? Dieses unbeschreibliche, undefinierbare Gef?hl, dass weder gut noch b?se ist? Das ist die Magie. Es hat schon immer existiert. Schon vor Anbeginn der Zeiten, wo jedes Leben seinen Ursprung hat. Und es gibt es jetzt noch und wird es immer geben. Wenn es es nicht geben w?rde, dann gabe es kein Leben, keine Zauberei und kein Mysterium. Kurz gesagt: Es w?rde nichts geben, wenn es keine Magie g?be. Sie flie?t in und durch uns. Durch Lebewesen und Pflanzen. Durch sie gibt es Feuer, Wasser, Luft, Erde und die Liebe. Und nat?rlich uns.

*****************************

"Das Schicksal kannst du nicht bel?gen, du kannst es nur falsch deuten. Was das Schicksal ist, fragst du t?richter Unwissender? Nehmen wir mal an, die Zukunft w?re so verzweigt wie die Adern dieses Blattes. Es gibt so viele Verzweigungen, dass es praktisch unendlich viele Wege gibt, die die Zukunft nehmen kann. So leicht, wie du denkst, ist es gar nicht, die Zukunft vorherzusehen.

Haha! Das ist eine L?ge (*smile*)! Sperr deine Ohren auf, ganz weit. Kannst du es h?ren? Kannst du das Schicksal h?ren?"

---"Ich kann es g-gar nicht h?ren."

"Oh doch, das kannst du! Kein Regentropfen f?llt zuf?llig dorthin, wo er hinf?llt. Die Temperatur der Luft, die Richtung und St?rke des Windes... Alles hat seine Bestimmung und erf?llt es auch. Notwendigkeit trifft auf Notwendigkeit und verschmilzt zu einer noch gr??eren Notwendigkeit. Die einzelnen Teile setzten sich zusammen und bilden alsbald einen gro?en Fluss. Das nennt man Schicksal! Es ist leicht, das Pl?tschern des Regens zu h?ren. Aber zu verstehen, was jeder einzelne Tropfen zu bedeuten hat, dass ?bersteigt mich."

(Manga: Tenjo Tenge, Band 7)

*****************************

"Spar dir die M?he. Sie sind nun einmal t?richt geboren. T?richt und dumm. Sieh hin. Stell dir vor, die Welt w?re auf ewig in Dunkelheit geh?llt, so wie jetzt ... Und angenommen, dieses Feuer w?re das einzige Licht ... Selbst wenn mein K?rper die Hitze des Fegefeuers erfahren h?tte, ich w?rde genau wie die Schmetterlinge ohne zu Z?gern immer wieder auf die Flamme zufliegen! Meine Fl?gel w?rden von der Hitze der Flamme versengt werden und ich w?rde zu Boden fallen. Ich w?rde mich im Dreck winden, bis man mich nicht mehr erkennen k?nnte. Aber ich w?rde alles daran setzen in das Feuer zu gelangen...!"

(Manga: Tenjo Tenge, Band 6)

*****************************

Das Schicksal bestimmt nur die Entscheidung jedes Einzelnen.

*****************************

Wenn du dich mir in den Weg stellst, dann sei bereit zu sterben.
28.10.04 18:31


Gratis bloggen bei
myblog.de